Tag des guten Lebens

Wollen wir einen Nachbarschafts-Tag des Guten Lebens in der List feiern? Wollen wir in 2020 den ersten konkreten Schritt wagen und einen solchen Veranstaltungstag langfristig in unserer Nachbarschaft etablieren? Vielleicht als ein jährliches Erinnerungsfest, welches die Intention für vielfältig nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweisen dauerhaft in unserer Nachbarschaft stärkt?

In 2020 bei den Sommeraktionstagen einen Anfang setzen:
Die Idee ist, wenn sich bei den Aktionstagen genügend Nachbar*innen finden, die Lust dazu haben, diese Idee weiter zu verfolgen, könnten wir einen ersten kleinen und feinen Mini-Tag des guten Lebens am 30.08.2020 am Moltkeplatz starten. Hast Du Lust hier mitzumachen?
Dann melde Dich gleich unter hoody@tthannover.de.

Ein Vorbild ist uns der „Tag des guten Lebens“ in Köln, wo er bereits siebenmal in verschiedenen Nachbarschaften veranstaltet wurde.

Mehr zu den Hintergründen:

Die Idee zur Planung und Durchführung einer solchen gemeinsamen Großaktion Tag des guten Lebens kam erstmals durch Nachbar*innen im Rahmen des Hoody Oasen-Spiels 2019 auf. Die Idee ist, den Moltkeplatz und angrenzende Straßen einen ganzen Tag lang autofrei zu machen und den Raum zur selbstorganisierten Sichtbarmachung, vielfältiger einzelner „Aktionsideen der Nachbar*innen für eine nachhaltige Nachbarschaft“ zu öffnen.

Ziel ist die Präsentation und der bunte Dialog aktueller Nachhaltigkeitsansätze in der List, in der Nachbarschaft um den Moltkeplatz. Methodisch wäre es eine Verbindung der bekannten Formate Autofreier Sonntag und nachbarschaftliche Partizipation zur Sichtbarmachung engagierter Nachbar*innen, Anwohner*innen, ansässiger Vereinen und Institutionen, die sich für eine bessere Nachbarschaft und vielfältige Stadtgesellschaft einsetzen.
Gemeinsam würde der Tag gestaltet und eigene Fragen, Ideen und Lösungsansätze aufgezeigt. Der öffentliche Straßenraum würde so einen ganzen Tag lang mit zahlreichen nicht-kommerziellen Aktionen inspirierend belebt werden: Von Pflanzparade bis Klangnachbarn – der Ideenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Gespräch unter Nachbar*innen würden angeregt. Es würde allerdings keine parteipolitische Werbung zugelassen. Diese fünf großen Themenfeldern könnten Aktionen entstehen lassen: Energie & Umwelt, Alternative nachhaltige Mobilität, Ernährung & Essbare Stadt, Demokratie & Bürgerbeteiligung, Globales Engagement & Fairer Handel.
(Informationen: www.tagdesgutenlebens.koeln)